Auf zwei Beinen

Heute erscheint zum letzten Male mein Sonntagsletter in gewohnter Weise. Alle zukünftigen Ausgaben können Sie, liebe Leser,  bei https://gittaa.de abrufen.  Sie sind kostenpflichtig.  Bis zum Donnerstag dem 17.September erscheint aber  noch jeden Tag kostenfrei meine komplette Dax-Analyse. Sie haben ausreichend Zeit sich zu entschließen. Hier bei Finanzfreunde.net werde ich aber hin und wieder eine meiner neuen Analysen posten. Ich weiß, dass alte Freundschaften gepflegt werden wollen.

Im März – kurz bevor sich bei Neumond die Sonne, dann der MondVerlauf des Halbschattens auf der Erdoberfläche beim darauffolgenden Vollmond verfinsterten – hatte ich Ihnen den September als wichtigen Monat angekündigt. Dies nicht, weil es der Statistik nach der schlechteste Börsenmonat sein soll, sondern weil er den Gezeiten des Kosmos ausgesetzt ist: Gestern war Neumond. Er wurde begleitet von einer partiellen Sonnenfinsternis, die auf der südlichen Hälfte der Erdkugel zu bewundern war.  Am 28.September folgt eine totale Mondfinsternis mit einem sehr selten zu beobachtendem ‚Supermond‘ bei Mondaufgang. Ich vermute, dass an den Börsen der Welt eine Phase starker Kursbewegungen erwartet wird.

Tatsächlich passen die geschilderten Vorgänge gut mit dem Zinsentscheid der FED und dem darauffolgenden Verfallstermin zusammen.

Nähern wir uns also den Börsen, und schauen wir uns genauer an, welche Bewegungen, die aus 65% Wasser bestehenden, menschlichen, erwachsenen Wesen  aufgrund kosmischer Gezeiten hervorrufen könnten.

„Auf zwei Beinen“ weiterlesen

The Next Crazy Day ?

Am Ende eines langen Tages befindet sich Dax im Aufwärtsmodus. Mit 9.114 Punkten schloss er um 22.00Uhr den dritten Tag mit konspirativen Kursen. Sie sehen sie nicht im Tageschart. Auch dieses Mal könnte es zu einem Gap kommen, allerdings in Aufwärtsrichtung, so dass der heutige Tag als kleine Insel allein zurück bliebe. Wird das Doppel-Gap nicht geschlossen, erhalten wir ein bullishes Signal in Form eines Bullish Island Reversals.

Auf diese Weise hätte dann die violett gestrichelte Linie ihre Funktion als Kursbeschleunigungslinie erfüllt und würde, wie im Jahr 2010, zu höheren Kursen einladen. Ich hatte sie ihnen gestern als eine Linie beschrieben, an der Dax  wichtige Entscheidungen trifft. Zunächst konnten negative vermieden werden.

Das Marktgefüge möchte ich insgesamt als „crazy“ bezeichnen. Das Protokoll der heutigen Sitzung des Offenmarktausschusses der FED erklärte, dass die Zinsen in Amerika über einen längeren Zeitraum niedrig bleiben sollen. Gleichzeitig fürchtet man einen starken Dollar, der den Wirtschaftsaufschwung beeinträchtigen könnte.

DAX Pro

Bitte anklicken zum Vergrößern

„The Next Crazy Day ?“ weiterlesen

Ausbruch? In welche Richtung?

Mit 9.489 Punkten beendet Dax um 22.00Uhr den Handel genau an der Aufmerksamkeitslinie für morgen.

Den ganzen Tag über hatte der deutsche Index diesen Bereich umkämpft, sollte sich doch an dieser Marke eine stärkere Aufwärtsbewegung anbahnen. So jedenfalls hatte ich es gestern avisiert.

Daraus ist nichts geworden.

Als dunkle Wolke hing die Erwartung der FED-Sitzung  über dem Tag. Es halfen auch keine guten Arbeitsmarktdaten.  Die Wolke hat sich nicht verzogen, auch nicht nach der Veröffentlichung des Protokolls. Die Kurse stagnierten am Ende in allen Indizes.

An der Tageskerze im Dax können wir ablesen, dass ein Ausbruch erwartet wird. Die kleine Inside-Kerze mit tieferem Hoch und  und höheren Tief verrät aber nicht die Richtung.

DAX Pro

Bitte anklicken zum Vergrößern

„Ausbruch? In welche Richtung?“ weiterlesen

….nervöse Irritation….

Die Tageskerze im Dax sieht heute recht harmlos aus, tatsächlich verbirgt sich dahinter ein nervöser Handel.

In Erwartung des Sitzungsprotokolls des Offen Marktausschusses der Fed  suchte der Markt eine Richtung.

Mit Veröffentlichung des Protokolls wurde daraus eine Irritation und Nervenprobe.

Nach 22.00 Uhr beflügelte Herr Bernanke die hilflosen Marktteilnehmer mit einer Rede zur 100Jahrfeier der Fed, die er in Boston hielt. Ein Zitat daraus: „Arbeitsmarkt und Inflation signalisieren, dass wir weiterhin eine lockere Geldpolitik brauchen.“

Der Markt schoss  nachbörslich in die Höhe.  Lang und Schwarz notierte Dax um 23.15 Uhr mit 8.105 Punkten und Dow mit 15.364.

Dax Pro

Bitte anklicken zum Vergrößern 

„….nervöse Irritation….“ weiterlesen

….veränderte Blickrichtung

Gut 600 Punkte und vier Tage lang war unser Blick nach unten gerichtet. Nun dürfen wir wieder den Kopf erheben und himmelwärts schauen.

Direkt vor uns liegt die Finanzkrisenüberwindungslinie, gefolgt von der grau gepunkteten Gap-Linie, die aus dem offenen Gap des Jahres 2003 quer durch den Chart und einschlägige Gaps führt. Gleich darüber die 7.846, die heute nicht ganz getroffen wurde und dann die beachtenswerte 7.893er Marke.

Dax Pro

bitte anklicken zum Vergrößern „….veränderte Blickrichtung“ weiterlesen