Kursbeschleuniger

Leider, leider wollte sich Dax nicht von den konspirativen Tiefs des Vorabends erholen. Er fiel tiefer und setzte seine Methode fort. Auch heute Abend schloss er konspirativ viele Punkte unterhalb des Xetra-Tiefs bei 9.010 !!! Punkten.

DAX Pro

Bitte anklicken zum Vergrößern

Wie soll ich es Ihnen erklären, die Sache ist sehr gefährlich. Dax ist komplett aus dem Bollingerband gefallen. Das sieht aus, wie der Anfang einer Bewegung, die wir gerne „Crash“ nennen.  Wenn Sie glauben, Dax habe gute Chancen bei  9.000 oder 8.900, in der Höhe der Tiefs diesen Jahres, aufgefangen zu werden, muss ich nun Ihren Glauben etwas erschüttern.

Das letzte Tief bei 8.900 hatte am 08.August deshalb so gut gehalten, weil in diesem Bereich gleich mehrere Trendlinien eng bei einander verliefen.  Auch das Tief am 14. März war derart stark unterstützt.

Dax hätte heute den doppelt unterstützten Bereich bis 9.074 nutzen können, um stehen zu bleiben….. für den späten Handel hat es nicht gereicht. Die Unterstützung war zu schwach. Jetzt muss man hoffen, dass morgen die violett gestrichelt Linie bei 8.998 hält. Sie hat im Chart eine große Bedeutung im Hinblick auf beschleunigte Bewegungen und ist eine meiner Gap-Linien. Sie führt durch Gaps im August und September 2013, spielt aber auch eine Rolle bei der Jahresendrallye 2010 und im Fukushima Gap-Down. Mehrfach getestet konnte sie der Finanzkrise 2011 nicht standhalten.

Das Tief im heutigen späten Handel lag mit 9.001 Punkten bereits ganz in der Nähe dieser Linie; es fehlt nicht viel und Dax würde sie mit einem Gap-Down morgen unterschreiten können. Das Gap, das dadurch entstünde, wäre zwar fast 100 Punkte groß und damit ungewöhnlich. Wir hatten in diesem Jahr schon öfter sehr große Gaps als ungewöhnliche Erscheinung. Die  Unterstützungen für die nächsten Handelstage wären dann bei 8.926, 8.885, 8.878 und 8.749 zu finden. Crasht es ordentlich, geht es eventuel noch bis 8.664  8.628 und 8.508.

Vielleicht fängt sich Dax aber doch vorher und hofft auf Frau Yellen und die neusten Entscheidungen der FED.

Euro steigt jedenfalls ein wenig. Im Zusammenhang mit fallenden Indexkursen deutet das an, wie weit wir es mit einer aufgeladenen Situation zu tun haben, in der Anleger gerne zum Gold greifen. Das bewegt auch Euro nach oben.

Meine Aufmerksamkeitslinie für den Mittwochhandel verläuft bei 9.119 Punkten. Sie ist erreichbar, wenn Dax die Barriere bei 9.021 doch verteidigen möchte und 9.074 und 9.088 überschreiten kann.

Gesundheit und Wohlbefinden

.

.

 

Schreibe einen Kommentar