Perfekt!

Im Allgemeinen sagt man ja, an der Börse wird nicht geklingelt zum Ein- und Ausstieg. Das stimmt nicht ganz, denn die New Yorker Börse beginnt täglich ganz feierlich mit einem von Hand geläuteten Klingelton.

In welche Richtung dann gehandelt werden soll, entnimmt man am besten den Charts.

Am Wochenende hatte ich Ihnen anhand verschiedener Marktsegmente dargestellt, dass sich eine Richtungsänderung ergeben könnte. Wie zutreffend das war, erkennen sie am Tageschart des Dax noch nicht, denn es erscheint im Chart, nach drei roten , eine grüne Tageskerzen, wie vorgemerkt.

Das Entscheidende spielte sich in Amerika nach Xetra-Schluss erst ab.

Dax verlor bis Handelsschluss um 22.00Uhr fast 90 Punkte. Er erreichte ein Tief bei 9.424 und ging mit 9.436 Punkten klar im Abwärtsmodus aus dem Handel.

DAX Pro

Bitte anklicken zum Vergrößern

Für morgen früh können wir ein Gap-Down erahnen. Unter 9.436 Punkten verließe Dax infolge auch die kleine Dreiecksformation nach unten, die heute noch sein Domizil darstellte.

Gern stelle ich Ihnen ein paar Trends vor, aus denen Sie  selbst auswählen könnten, welche Variante Sie bevorzugen würden. Es geht um die mögliche Ausdehnung einer Korrektur in den kommenden Tagen oder Wochen.

Sie können die Trends anderer Indizes selbst nach diesem Muster entwerfen:

 

Dax seit Juni 2012

 

 

 

 

 

 

 

Dax seit März 2009

 

 

 

Beide Trendverläufe sind perfekt, d.h. vollkommen. Sie stehen Modell für den Umfang einer möglichen Korrektur.

 

 

 

Aufmerksamkeitslinie.

Wenn Dax morgen über 9.471 steigt, kehrt er zurück in einen Aufwärtsmodus. Mit Kursen über 9.502 könnte er dann aus dem kleinen Dreieck nach oben ausbrechen, was ihm auch heute nicht gelang.

Bleibt er im Abwärtsmodus, oder kehrt er dorthin zurück,  bricht er vielleicht mit Kursen unter 9.536 nach unten aus der Formation aus.

Möglicherweise geschieht das schon zum Börsenstart, verbunden mit einem Gap-Down, denn die amerikanischen Indizes könnten in der Nacht den asiatischen Markt negativ stimuliert haben und morgen selbst ihre Abwärtsfahrt fortsetzen.

Mit den heutigen Schlusskursen unterhalb der 20-Tagelinie, könnten  in Dow und Nasdaq morgen die 50-Tagelinien erreicht werden (vermutlich noch nicht im S&P). Dort könnte man eventuell mit einer Gegenreaktion rechnen.

Im Zuge einer Abwärtsfahrt der Börsen könnte Dax morgen 9.328 und auch 9.300 Punkte erreichen.

An dieser Marke verläuft morgen eine Gap-Linie ähnlicher Art, wie ich sie am Wochenende vorstellte. Sie verbindet das Draghi-Gap mit dem großen Gap, auf das Dax nun zulaufen könnte, und markiert einen mehrfach gebrochenen Aufwärtstrend in dem vorgestellten Zeitraum.

 

Gesundheit und Wohlbefinden

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.