Du bist hier: Home » Aktien & CFDs » Der direkte Weg verläuft tief

Der direkte Weg verläuft tief

Der direkte Weg verläuft tief

Nun ist es passiert! Dax kehrte gestern in die alte blaue Flagge, die seit April des Jahres existiert, zurück.

Sie erkennen am heute gewählten größeren Chartausschnitt, dass, der Logik nach, das Kursziel 9.977 auf der Hand liegt. Natürlich lassen sich auch tiefere Kurse vermuten, wenn man den Ausbruchsversuch nach oben, nach unten verrechnet.

DAX Pro

Bitte anklicken zum Vergrößern

Wir wissen aber nicht, ob und wann Dax den blauen Flaggenkanal nach unten verlassen wird – ja, nicht einmal kann man mit Sicherheit sagen, dass die Annahme der blauen Flagge gültig ist. Als alternative Betrachtungsweise hatte ich einen braun  gezeichneten Flaggenverlauf eingetragen, so dass im Bereich der roten 10.427er Barriere die Abwärtsbewegung ein Ende finden könnte. Bis dorthin träfe Dax auf wenige Unterstützungen, die ihn hindern könnten.

 

Warum Dax überhaupt so übermäßig abgestraft werden sollte, bleibt ein Geheimnis.

Shanghai legte sich heute Morgen leicht über die 20-Tagelinie, nach dem die Erholung vom Tief unter der 200-Tagelinie schon gestern beachtlich ausgefallen war. Es steht noch nicht fest, ob er den Kurs – bis zum Handelsende heute – so hoch halten kann.

 

Amerika bekommt – China sei Dank – vorläufig wohl keine Zinserhöhung. Doch eindeutig erfreulich hatte der Markt das Protokoll der FED gestern Abend nicht gefunden. S&P machte im Wesentlichen das, was ich ihm angesehen hatte: Er wurde verkauft. Nun  kann er sich wieder um seine 200-Tagelnie kümmern.

 

.

Völlig daneben lag ich leider, liebe Leser, mit WTI. Der erste Ansatz einer Erholung wurde verkauft, sodass WTI nun deutlich unterhalb der 42-Dollarmarke notiert, obwohl…….

 

 

 

 

……. Euro weiter steigt und Kurse oberhalb der 200-Tagelinie bestätigt.

 

 

 

 

Aufmerksamkeitslinie:

Dax schloss den späten Handel gestern Abend um 22.00 Uhr mit 10.675 Punkten im Abwärtsmodus.

Diesem Ergebnis zufolge, könnte Dax mit einem weiteren Gap-Down eröffnen und – wenn er unter 10.664 fallen sollte – die Reise direkt bis zur 10.427er Barriere fortsetzen.

Meine Aufmerksamkeitslinie für heute verläuft bei 10.796 Punkten.  Sie kommt nur ins Spiel, wenn Dax sich gut erholen sollte, die 10.684er Barrier zurückerobern kann und auch den Widerstand von großer Bedeutung an der Gap-Linie aus 2011 bei 10.766 Punkten meistert. Sie sehen im Chart, dass Kurse – gleichgültig ob heute oder morgen erreichbar – oberhalb der 10.805er Barriere zunehmend beschwerlich werden.

Es stimmt mich sehr skeptisch, dass Dax nun zwei schwer zu meisternde Bereiche über sich weiß: Der eine ist das riesige Gap unterhalb der bedeutungsvollen 11.308er Kursmarke; der zweite, ein mit vielen Widerständen gespikter Bereich zwischen der 10.805er und 11.077er Barriere. Mich würde es nicht wundern, wenn Dax, angesichts der Lage, mutlos bleibt.

Vielleicht versucht Dax heute noch Kurse unter 10.664 zu vermeiden und probiert an der 10.684er Barriere herum. Scheitert er an diesen Versuchen, wird mindestens die 10.563er Barriere ins Spiel kommen. Vielleicht folgen aber doch Kurse bis 10.506, 10.458 und bis zur roten 10.427er Barriere.

Gesundheit und Wohlbefinden

.

.

Jetzt RSS aktivieren!

Über den Autor

Anzahl der Artikel : 493

Schreibe einen neuen Kommentar

© 2016 Finanzfreunde. Alle Rechte vorbehalten.

Scrolle zum Anfang