Du bist hier: Home » Aktien & CFDs » Spitzfindig vorbereitet

Spitzfindig vorbereitet

Spitzfindig vorbereitet

Mit Dax begrüße ich alle französischen Leser, die heute Morgen in großer Zahl nachschlagen, was gittaa zur Börse sagen kann. Charts sprechen alle Sprachen.

Dax spricht zur Zeit bevorzugt chinesisch und und wird sich vermutlich zu Handelsbeginn an Shanghai orientieren wollen. Je nachdem, ob diese Börse bis zum Start in Europa die 200-Tagelinie zurückerobern will, könnte die Richtung eines Ausbruchs ausfallen. Die winzige Insidekerze, die den gestrigen mutlosen Handel widerspiegelt, ist rot geblieben vor lauter Scham. So ein kleines Doji unterhalb der 200-Tagelinie und unterhalb der 10.941 Barriere lässt wenig Hoffnung übrig, dass eine Wende nach oben kommen kann.

Die amerikanischen Indizes fischen in trüben Gewässern,  S&P konnte gestern nicht hindern, dass sich ein kleines Verkaufssignal im Chart einschleicht. Der Schlusskurs oberhalb der 20- und der 50-Tagelinie ist nichtssagend, wenn der Index ganz normal dem Verkaufssignal Folge leistet.

 

Euro zieht heute Morgen leicht an und entspricht so dem Ölpreis, der, nach mehreren Tagen mit

Kursen um die 42 Dollar, wie angekündigt, etwas zulegt. Kurse bis 45 Dollar für WTI könnten erreicht werden.

 

 

 

Aufmerksamkeitslinie:

Mit 10.907 Punkten schloss Dax gestern Abend den späten Handel um 22.00 Uhr im Abwärtsmodus.

Meine Aufmerksamkeitslinie für heute verläuft bei 10.963 Punkten. Um sie zu erreichen müsste Dax erst einmal über 10.908 notieren und dann die Widerstände überwinden, die ihn gestern behinderten. 10.920 und die 10.941er Barriere wären noch einfach, schwieriger wird es an der gelben 10.962er Marke. Knapp darunter verläuft heute wahrscheinlich die 200-Tagelinie so dass die Aufmerksamkeitslinie mit dreifachem Widerstand besetzt sein dürfte. Kann sich Dax dennoch darüberlegen und auch halten, wären Kurse bis in den Bereich 11.014 und 11.038 möglich, im günstigsten Falle bis zur 11.077er Barriere. Dort hätte er einen Ausbruch aus dem Flaggengebilde, das sich seit einer Woche aufbaut, geschafft.

Die Vorgaben aus China werden aber vermutlich der vorgenannten positiven Variante im Wege stehen. Schon 10.908 Punkte könnte Dax heute gar nicht mehr sehen, sondern mit einem Gap-down reagieren und 10.874 unterschreiten. Damit wäre der Weg frei,  mit Kursen unter 10.840 und 10.818 zur 10.805er Barriere zu gelangen. Wird diese nicht gehalten, ginge es direkt weiter bis zur blauen Gap-Linie aus 2011, die heute bei 10.762 Punkten notiert. Damit hätte Dax das Flaggengebilde nach unten verlassen und könnte direkt weiter bis zur 10.684er Barriere rutschen und, etwas tiefer, 10.658 Punkte kosten,….. womit weitere Kursverluste vorprogrammiert wären.

Sie erinnern sich sicherlich: 9.977 Punkte sind das Ziel, wenn die Möglichkeiten, nach oben aufzubrechen, nicht zur Anwendung kommen.

Gesundheit und Wohlbefinden

.

.

Jetzt RSS aktivieren!

Über den Autor

Anzahl der Artikel : 493

Schreibe einen neuen Kommentar

© 2016 Finanzfreunde. Alle Rechte vorbehalten.

Scrolle zum Anfang