Du bist hier: Home » Aktien & CFDs » Kein Ouzo, bitte!

Kein Ouzo, bitte!

Kein Ouzo, bitte!

Nehmen wir die Staatsanleihen z.B. in dieser kritischen Lage: Kann man denen trauen, wenn – statt Wein – demnächst Ouzo mit Wasser, milchig trüb, zum Feiern gereicht wird? Mit nachlassender Qualität fallen die Zinsen? Ja, das kann es geben! Steigt Euro Bund über 151,32, könnte er sich weiter erheben zur Erfüllung einer Flaggenformation bis 156 Euro.

Euro Bund adj.

Bitte anklicken zum Vergrößern

Was würde aus Dax unterdessen werden?

Nachdem der Kreuzwiderstand 11.368 am Freitag angelaufen wurde und ein Hindernis blieb, bietet sich an, ein Kursziel, das spiegelbildlich am Montag bei 10.684 liegt, ebenfalls zu testen. Dort wäre dann fast die Hälfte des angenommenen Abwärtspotentials der vorliegenden Formation erreicht. Vermutlich reiner Zufall, sicherlich.

Die amerikanischen Indizes jedenfalls rüsteten sich für einen bearishen Montag. Mag sein, es war lediglich eine Vorsichtsmaßnahme und keine Ansage.

Dow hat es nun nicht mehr weit bis zur 200-Tagelinie, die er als Zufluchtsort wählen könnte, abwartend und prüfend, ob dieses vielversprechende Vorwahljahr mit einer Fünf am Ende doch noch etwas ergeben könnte ….. Oder soll es 2011 ähnlich werden?

 

 

Immerhin könnte Dow von hier aus noch gut 1000 Punkte fallen, bevor sich im großen Bild ein negativer Ausblick bestätigte.

 

 

 

Wirklich wahrhaben will man so schlechte Aussichten noch nicht, denn Transportation könnte, nach einem Doppeltief auf der Zwischenebene, es auch auf eine Umkehr abgesehen haben. Gäbe das der Sache ein unverhoffte Wende?

Wir sind’s  müde und warten auf die Ferien an Stränden in Frankreich, Portugal und Spanien, in Italien oder Kroatien… alles Länder mit altem Wein in neuen Schläuchen…zur Not nähmen wir auch Vorlieb mit deutschen Stränden und deutschem Bier, bloß Ruhe endlich…..

 

 

Aufmerksamkeitslinie:

Dax schloss am Freitag den späten Handel um 22.00Uhr mit 11.204 Punkten im Abwärtsmodus.

Meine Aufmerksamkeitslinie für Montag verläuft bei 11.235. Die Tageskerze weist eine längere Lunte auf. Doch ob sich daraus etwas Positives herleiten läßt, ist fraglich.

Ich fände es sehr erstaunlich, wenn Dax die Aufmerksamkeitslinie überwinden, auch über 11.374 hinaus, 11.394 erobern und oberhalb von 11.455 schließen könnte. Dort verläuft am Montag etwa die 20-Tagelinie. Die ergebnislosen Verhandlungen mit Griechenland würden gekauft…..warum eigentlich nicht, fragte man sich anschließend.

Geht es aber darum, Vorsorge zu treffen, wird weiter verkauft. Fällt Dax unter 11.198 gibt es Chancen, den bisherigen Lauf zu wiederholen und mit Kursen unter 11.165, 11.144, 11.084 bis zur 11.077er Barriere zu fallen. Tiefer dann bis 11.014, 10.976 und bis zur 10.941er Barriere. Mit Angriff auf das Zwischentief könnten auch 10.874 und 10.865  fallen, was zu 10.832, bis zur 10.805er Barriere oder bis 10.798 Punkten führen kann. Tiefer vermehren sich die Unterstützungen: 10.770, 10.758, 10.732, 10.719, 10.704, 10.696 und schließlich das Ziel – 10.684.

Vom Schlusskurs am Freitagabend gerechnet, wären es insgesamt 520 Punkte…. für einen Tag kurz vor Neumond ein scheußliches Tief, wenn es denn käme. Eventuell könnten am Dienstag noch Kurse bis 10.537 oder 10.504 folgen, eventuell auch Kurse bis 10.427, dort dann endlich eine Gegenreaktion. Ein negatives Szenario, was charttechnisch möglich wäre und sich anbietet, da der Versuch, die 20-Tagelinie zu erreichen, scheiterte. Insgesamt ist der Chart seit dem 17.April von  negativen Vorzeichen geprägt. Seither scheiterten drei Umkehrversuche.

Gesundheit und Wohlbefinden

.

.

Jetzt RSS aktivieren!

Über den Autor

Anzahl der Artikel : 493

Schreibe einen neuen Kommentar

© 2016 Finanzfreunde. Alle Rechte vorbehalten.

Scrolle zum Anfang