Du bist hier: Home » Aktien & CFDs » Oh und Weh….Neeee!!!

Oh und Weh….Neeee!!!

Oh und Weh….Neeee!!!

Heulen und Zähneklappern, wenn Dax den Kreuzwiderstand, den ich bei 11.368 vermute, nicht überwinden und infolge auch nicht die 20-Tagelinie zurückerobern kann, um oberhalb dieser zu schließen. Nur so könnte er noch das verhindern, was ihm droht.

dax expanding triagle

Zum Vergrößern bitte anklicken

Aufmerksamkeitslinie:

Dax schloss im späten Handel mit 11.315 Punkten oberhalb der wichtigen 11.308er Kursmarke und hielt sich noch gut im Aufwärtsmodus.

Meine Aufmerksamkeitslinie für den Handel am Freitag verläuft bei 11.204 Punkten. Soweit hört sich alles gut an.

Leider aber scheiterte Dax ein Stunde vor Xetra-Schluss am Donnerstag an der 11.455er Barriere. Die zu überwinden aber wäre ein Muss gewesen, um das Chartbild ins Positive zu kehren. Holt Dax das Versäumte nicht zum Wochenschluss nach, könnte es Tränen geben.

Das Beste also wäre, er startete den Xetra-Handel um 9.00 Uhr gleich oberhalb des Kreuzwiderstandes 11.368 und machte sich auf die Socken und sauste so kräftig hoch, dass er auf jeden Fall den Handel oberhalb der 20-Tagelinie (11.493) schließen könnte.  Denn wenn wieder ein Abverkauf einträte, mit dem die Marktbestimmer ihre Kassen füllen, bliebe für die einfachen Leute, die noch auf eine schöne Sommerrallye hoffen, nichts übrig, außer sorgenvolles Stirnerunzeln und Unverständnis.

Bei Versagen und bei Nicht-Einlösen der genannten Forderungen könnte Dax in der kommenden Zeit bis auf 9.977 Punkte fallen. Wie schnell weiß ich nicht, eventuell aber schneller als wir denken können, besonders dann, wenn wir ganz andere Hoffnungen haben.

Fällt Dax unter die 11.308er Marke, müsste er zunächst die Unterstützungen bei 11.266 und 11.248 zerschlagen, um zur Aufmerksamkeitslinie 11.204 zu gelangen. Darunter läge gleich die wichtige 11.198er Barriere. Erst tiefer unterhalb der 11.165, 11.140 und der 11.077er Barriere würde es ernster. Beschleunigte er sich dort abwärts weiter, stünden 11.014 und 10.941 davor, das Zwischentief bei 10.868 zu schützen, das mit 10.832 Punkten unterschritten wäre. Insgesamt ergäben sich an die 470 Punkte. Ich denke, es genügte, um uns zu erschrecken.

Warum sollten wir soweit hinter Shanghai zurück bleiben? Was die Chinesen können, können wir doch auch ….. nur wegen der Griechen?

Wollen wir hoffen, dass Dax die Aufwärtsrichtung wählt und – über den  Kreuzwiderstand 11.368 hinaus – bis 11.394 und 11.438 zur 11.455er Barriere gelangt. Noch ein paar Punkte höher und er könnte oberhalb der 20-Tagelinie schließen. Das wären, vom Schlusskurs um 22.00 Uhr aus gerechnet, rund 180 Punkte –  eigentlich doch leichter, sollte man meinen – für uns auch ein angenehmerer Wochenausklang.

Gesundheit und Wohlbefinden

.

.

 

Jetzt RSS aktivieren!

Über den Autor

Anzahl der Artikel : 493

Schreibe einen neuen Kommentar

© 2016 Finanzfreunde. Alle Rechte vorbehalten.

Scrolle zum Anfang