Du bist hier: Home » Aktien & CFDs » Undurchsichtige Lage

Undurchsichtige Lage

Undurchsichtige Lage

Ein Gap war es geworden, doch die Wiederkehr ist gelungen. So sehen wir eine hammerähnliche Tageskerze am unteren Ende der breiten Flagge, die sich seit April ausbildet. Grün ist die Tageskerze nicht geworden, und ich bin mir nicht sicher, ob die Folgekerze grün werden mag.

DAX Pro

Bitte anklicken zum Vergrößern

Dax beendete den späten Handel um 22.00 Uhr mit 10.964 Punkten im Abwärtsmodus. Das Bollingerband wurde im Tageschart nicht zurückerobert. Es kann sein, dass Dax eine Weiterfahrt am Bollingerband nach unten plant. Dabei würden dann, im jeweils hoffnugslosen Tief, Aktien eingesammelt, mit der Folge, dass die Zinsen weiter steigen. Ob es so kommt, kann ich nicht sagen, aber möglich wäre es.

Euro Bund dokumentiert dieses Verfahren mit der  Fortsetzung  des Abwärtstrends, der sich gleichfalls ans Bollingerband hängt. Für Dax mag das bedeuten, dass wir es mit Zwischenerholungen zu tun bekommen könnten, während derer sich Aktien mit relativer Stärke heraus kristallisieren würden.

 

Zunächst war der Handelsverlauf heute davon geprägt, dass S&P den höchsten Kurs des ersten Handelstages des Jahres 2015 erreichte und Dow den tiefsten Kurs des gleichen Tages. Das wird Anlass genug gewesen sein für eine Gegenreaktion.

 

 

Nasdaq müsste um ein vergleichbares Ziel zu erreichen noch bis zur 4.263,5er Barriere fallen. In diesem Bereich verliefe dann auch seine 200-Tagelinie.

 

 

 

Eine interessante Perspektive auf die Situation für Dax liefert auch ein Blick auf den Chart, der Dax in einem expandierenden Dreieck betrachtet.  Auch in diesem Bild finden Sie den Bereich ab 11.200 beachtenswert und werden sich vielleicht fragen, ob Dax die gesehene Übertreibung noch einmal wiederholen kann. Ausschließen lässt es sich  nicht – besonders der Verfallstermin könnte die Kurse hochjagen.

Beachten Sie auch Euro und Öl. Beide tendieren aufwärts, Gold kann da nicht mithalten.

Aufmerksamkeitslinie:

In unentschiedener Lage schloss Dax um 22.00 Uhr den späten Handel mit 10.964 Punkten im Abwärtsmodus.

Meine Aufmerksamkeitslinie für den Handel am Mittwoch verläuft bei 11.048 Punkten. Sie ist nicht weit entfernt vom Schlusskurs und könnte erreicht und überschritten werden, wobei die rote Gap-Linie bei 11.062 und die 11.077er Barriere die ersten Hindernisse darstellen werden. Kommt er höher, sieht es gleich bullisher aus, wobei auch 11.132 und 11.165 überwunden werden müssten, damit er mit Erreichen der 11.198er Barriere an den Abwärtstrend stoßen kann.

Das aktuelle Abwärtspotential scheint charttechnisch begrenzt. Zumindest kann man nicht annehmen, dass die Übertreibung nach unten, die sich am Bollingerband spiegelt, unbedingt Fortsetzung findet. Dennoch ist es möglich, dass Dax, wenn er die 10.941er Barriere nach unten bricht, ein neues Zwischentief ansteuert, dass eventuell bei 10.832 oder 10.805 von Käufern genutzt werden wird, frei nach der Regel: Buy the fucking dips.

Gesundheit und Wohlbefinden

.

.

 

Jetzt RSS aktivieren!

Über den Autor

Anzahl der Artikel : 493

Schreibe einen neuen Kommentar

© 2016 Finanzfreunde. Alle Rechte vorbehalten.

Scrolle zum Anfang