Du bist hier: Home » Aktien & CFDs » Knall..Tüte

Knall..Tüte

Knall..Tüte

Dax liebt Wiederholungen jeglicher Art. Manchmal steckt er sie alle in eine Tüte und wartet darauf, dass es knallt.

Gerade jetzt könnte es eine Erschütterung geben, doch Dax kostet gerne Anspannungen aus – bis auf den letzten Tropfen …. oder besser gesagt, bis in die Spitze des bearishen Keils hinein, so wie im vergangenen Sommer. Ganz klar ist aber nicht welchen Keil er meint, denn  oben über der 12.000er Marke baute er gleich zwei. Der zweite (blaue und grün gestrichelte Linie) könnte als Fehlausbruch gewertet werden, so dass er sich in der Spitze des ersten befindet (blaue und grüne Linie). Dann könnte es jetzt so weit sein.

dax bearishe Verkeilung

Zum Vergrößern bitte anklicken

Die amerikanischen Indizes befinden sich in der gleichen Lage……

 

 

 

 

Dow könnte bereits heute Abend den Durchbruch eingeleitet haben. Ein Test der Durchbruchslinie bei 17.979 könnte eine Aufgabe für den Freitagshandel werden.

 

 

Aufmerksamkeitslinie:

Dax schloss um 22.00Uhr den späten Handel mit 11.272 Punkten im Abwärtsmodus.

Meine Aufmerksamkeitslinie für Freitag verläuft bei 11.365 Punkten, 29 Punkte unterhalb einer Abwärtstrendlinie, die seit heute eine vornehmliche Rolle spielt. Das heutige Tagestief hat die Formation leicht verändert und ein fallendes Dreieck gestaltet.

Kann Dax die Aufmerksamkeitslinie erobern und darüberhinaus 11.394 Punkte per Schlusskurs um 17.35 Uhr überwinden, wäre er fein raus: Er hätte den Abwärtstrend überwunden und könnte in der kommenden Woche der 20-Tagelinie entgegeneilen.

Kommt Dax nicht über die Aufmerksamkeitslinie hinaus oder prallt er, wie Mittwoch und Donnerstag, an der Abwärtstrendlinie nach unten ab, sind Kurse unterhalb der 11.198er Barriere zu erwarten, je nach dem, mit mehr oder weniger schlimmem Verlauf. Aus dem fallenden Dreieck lassen sich Kurse bis 10.684, 10.537 aber auch bis 10.427 herleiten, sobald die Basis des Dreiecks durchbrochen und durch einen Retest die Durchbruchslinie bestätigt wird. Daher könnte zunächst die 11.077er Barriere das erste Ziel darstellen.

Aus dem bearishen Keil, den ich eingangs erwähnte, ließen sich Kurse bis 9.930 herleiten. Ich hatte diese Gefahr bereits zum vergangenen Wochenende  erläutert.

Ein Ausbruch aus der Dreiecksformation nach oben ist weniger gefährlich – nicht weil steigende Kurse erfreulicher sind als fallende, sondern weil der Weg nach oben durch sehr viele Widerstände gebremst werden könnte. Auf dem Weg nach unten findet Dax vornehmlich an den einschlägigen Barrieren Unterstützung, wo auch vermehrt Trendlinien verlaufen.

Die Fristverlängerung für die Zahlungen Griechenlands waren wohl als positives Zeichen für den Markt und  für die  griechischen Bürger gemeint. Die neuen Vereinbarungen benötigen die Zustimmung des griechischen Parlaments.

Ich hoffe, Sie sind nunmehr gerüstet, falls der Durchbruch nach unten erfolgt … und kann nur betonen, das wichtigste im Leben ist

Gesundheit und Wohlbefinden

.

.

Jetzt RSS aktivieren!

Über den Autor

Anzahl der Artikel : 493

Schreibe einen neuen Kommentar

© 2016 Finanzfreunde. Alle Rechte vorbehalten.

Scrolle zum Anfang